... zur Startseite
Navigation
  • Sie befinden sich hier:  
  • Home
  • >>
  • NEWS
Notfallsnummer-oben
Header1Header1
Helfen auch Sie!
fe86243a8db845e58eb3af678c348aa0_T

Unterstützen Sie unsere Rettungshundeteams mit Ihrer Spende

Interesse?!?
7250143

Sie spielen mit dem Gedanken ihre Freizeit sinnvoll zu gestalten und Rettungshundearbeit zu machen -

Kontaktieren Sie uns -

egal ob mit oder ohne Vierbeiner!


Aktuelles - News
Landesuebung_Hstein_2013 (2)

Hier können Sie sich über unsere Aktivitäten und Neuigkeiten informieren.

Einsätze
7378216

Hier sehen Sie unsere aktuellen oder alten Einsätze mit Berichten!

Medienberichte
Bericht_Weitra_2

Berichte über unsere Arbeit in den Medien.

Einsatzübung mit FF Albrechts  16.05.2014

Die Staffel Heidenreichstein wurde von der Freiw. Feuerwehr Albrechts zu einer Einsatzübung eingeladen.
Das Übungsthema war ausschließlich "Menschensuche" !
 

Am Freitag den 16. Mai setzten sich 7 Mitglieder unserer Staffel mit 5 Hunden gegen 18:30 Uhr Richtung Albrechts (Bezirk Gmünd) in Marsch.

Dort angekommen, gab es mit den GK eine kurze Besprechung über die allgemeine Schadenslage. Dabei wurde uns mitgeteilt, dass in einem 15ha großem Waldgebiet 3 Personen vermisst sind.
In der Hand von Martin Brandtner wurden ca. 60 Feuerwehrleute und unsere Suchteams in 2 große Suchtrupps eingeteilt.
Susi Haidl begab sich in die Übungsleitung der FF Albrechts und wickelte von dort sämtliche Funkgespräche unserer Leute ab.

 

Das Suchgebiet wurde von 2 aufgestellten Menschenketten - an der Spitze unsere Suchteams mit den Hunden - lückenlos durchkemmt.
Es dauerte nicht sehr lange, als die 1. Person von Justin und Frodo gemeinsam gefunden wurde. Kurz darauf wurde das 2. Opfer ebenfalls von unserem Frodo aufgestöbert.
Eine Herausforderung war die dritte und letzte Person, denn diese wurde am Ende des Suchgebietes ausgelegt.
Trotz Einbruch der Dunkelheit konnte auch dieses Opfer unser Charly problemlos auffinden.

Hervorragend war die Zusammenarbeit mit den eingesetzten Feuerwehrleuten, die motiviert eine funktionierende Menschenkette mit Einsatz von Wärmebildkameras und Beleuchtungsmittel übten.
Weiters kümmerte sich die Feuerwehr ebenfalls um die aufgefundenen Opfer und transportierten diese dann mit Tragetüchern ab.
Somit konnten sich unsere Hundeführer ausschließlich auf die Hundearbeit konzentrieren.
 

Bei der Abschlußbesprechung kam deutlich zum Ausdruck, dass das Übungsziel, nämlich die Zusammenarbeit ALLER Hilfsorganisationen, bestens funktionierte.

 

 

Wir bedanken uns bei der Freiw. Feuerwehr Albrechts für die tolle Übungsvorbereitung

und die Einladung unserer Rettungshundeteams der Staffel Heidenreichstein! 

 

Hunde-retten-Menschen-unten